Skip to main content

ELEGIANT – Universal Smartphone VR Brille

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 9:21
Display-Typ3,5" bis 6,0 Zoll Displaygröße
Sichtfeld100 °
Integrierte Kamera
Room-Scale
Headtracking
NutzungEinstellbare Gurte, weiches Leder
Gewicht380 g
Benötigte HardwareGeeignet für 3,5-6 Zoll Smartphones Android/IPhone

Gesamtbewertung

83%

"Überraschend gut. Viele Einstellmöglichkeiten, einfach einzurichten und durch den günstigen Preis auch absolut für Einsteiger geeignet!"

Ausstattung
80%
gut verarbeitet, für 3.5“- 6” Zoll Smartphones
Bedienung
80%
Zwei Einstellmöglichkeiten um die Linsen individuell anzupassen
Tragekomfort
85%
hoher Kompfort durch weiche Materialien, universell einstellbar
Design
75%
Komfortables und hochwertiges PU Leder Material
Preis-Leis­tungsver­hält­nis
95%
qualitativ gut, mit hochwertigen Materialien für den schmalen Geldbeutel

Elegiant ist vor allem für seine breitgefächerte Auswahl an Technikprodukten bekannt. Nun wagt sich das Unternehmen mit dem sicheren Händchen fürs Design auch in virtuelle Welten vor. Die Elegiant Virtual Reality Glasses ist eine VR-Smartphone-Brille für Google Cardboard. Ob aber diese VR-Brille wirklich für eine tolle VR Experience geeignet ist, das erfahrt ihr in unserem Test.

Verarbeitung und Haptik

elegiant smartphone vr 2

Die Frontblende lässt sich abnehmen. So kann die Kamera des Smartphones für Augmented Reality Anwendungen genutzt werden.

Hier leistet Elegiant wirklich tolle Arbeit. Schon allein das Hinausziehen des Kartons aus der Umverpackung fühlt sich gut an. Die Brille ist darin sicher verpackt. Im Karton finden wir außerdem eine kleine Bedienungsanleitung auf Englisch mit selbsterklärenden Grafiken. Des Weiteren sind ein kleines Linsenputztuch und Reservepolster für den Smartphonehalter beigelegt.
Die Brille an sich liegt wertig in der Hand. Das Kunststoffgehäuse ist sehr gut verarbeitet. Scharfe Ecken und Kanten oder Unebenheiten finden wir keine. Die Elegiant gibt es in Schwarz und Weiß. Bei unserem schwarzen Modell gefällt uns der in silber abgesetzte Rahmen um die Smartphone-Klappe. Die Klappe wird per Magnetverschluss gehalten und lässt sich wirklich einfach öffnen und schließen. Die Front können wir ebenfalls abnehmen. Auch sie wird von Magneten gehalten.
Auf der Oberseite finden wir noch ein kleines Stellrad, um den Linsenabstand horizontal zu ändern. An der Seite links und rechts sind Stellräder für den Abstand der Linsen zum Auge. Auch hier gibt es nichts zu meckern. Die Verarbeitung ist sehr gut.

Tragekomfort

elegiant smartphone vr 1

Super Tragekomfort und schickes Design kommen bei der Elegiant zusammen.

Der Über-Kopf-Gurt ist fest im Gehäuse verankert. Er lässt sich per Klettverschluss an jede Kopfgröße anpassen. Dank seiner Breite und des Polsters für den Hinterkopf drückt er an keiner Stelle.
Der Schaumstoff des Gesichtspolsters ist mit einem Kunstleder überzogen. Das sieht nicht nur gut aus, es ist auch bequem. Das circa ein Zentimeter breite Polster liegt beim Tragen der Brille bequem auf und schmiegt sich sehr gut an die Gesichtsform an. Das Licht hält die Elegiant nahezu perfekt draußen. Nur im Bereich der Nase schummelt sich etwas hindurch, aber das ist bei Oculus Rift oder HTC Vive genauso.
Für die eigene Brille ist unter der Elegiant leider nicht genug Platz. Dafür lassen sich die Kunststofflinsen sehr einfach mit den erwähnten Rädchen so einstellen, dass eine Sehhilfe kaum nötig ist.
Die Linsen sind übrigens sehr hochwertig verarbeitet. Das Smartphonedisplay wird wirklich scharf abgebildet. Störende Verzerrungen sowie Lichtreflexe konnten wir nicht ausmachen.
Das Gewicht der Elegiant ohne Smartphone beträgt 380 Gramm. Dank der gelungenen Konstruktion verteilt es sich sehr gut und ist beim Tragen der VR Brille kaum zu spüren.

Praxistest

elegiant smartphone vr 3

Hinter der Klappe der Elegiant verbirgt sich die Halterung für Smartphone zwischen vier und sechs Zoll.

Für unseren Praxistest nutzen wir ein HTC One M9. Doch schon beim Einspannen des Smartphones in die Geräteklappe stolpern wir über ein Problem. Die Halterung drückt nämlich die seitlichen Knöpfe des HTC und steuert einfach mal Lautstärke nach unten. Allerdings passiert das nur, wenn das Handy nicht korrekt ausgerichtet ist. Zum Test laden wir jetzt die Cardboard-App herunter. Aber nun gibt es das nächste Problem. Einen QR-Code zur Abstimmung des Smartphones auf die VR-Brille gibt es nicht. Auch hat sie keinen Magnetschalter, mit dem wir Eingaben machen können. Also lassen wir es und suchen eine andere VR-Anwendung.
Coastiality gibt es nicht nur im Europa Park, sondern auch als App. Ob Achterbahnfahrt oder die Wanderung durch ein Geisterdorf, hier macht VR auch ohne Magnetschalter Spaß. Die Elegiant leistet super Dienste. Sie hält das Smartphone fest am Kopf und die Optik überzeugt auf ganzer Linie. Leider verrutscht das Smartphone in der Halterung bei ruckartigen Kopfbewegungen. Das könnte besser gelöst werden. Der Blickwinkel ist angenehm groß, wenn auch im Vergleich zur Zeiss VR One kleiner. Doch die Elegiant kostet weniger als die Hälfte, da können wir das durchaus verkraften.
 

Unser Testfazit

Für den Preis von knapp 30 € kann mit der Elegiant nicht viel verkehrt gemacht werden, um eine erste Erfahrung im Bereich Virtual Reality zu machen. Die Verarbeitung ist super. Die Optik leistet klasse Dienste und der Tragekomfort ist auch angenehm. Lediglich der fehlende Magnetschalter und die schwache Smartphonehalterung schmälern den gelungenen Gesamteindruck. Wer aber einen Bluetooth-Controller sein Eigen nennt, der kann bedenkenlos zugreifen. Diese Controller gibt es übrigens bereits ab 10 Euro.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 9:21

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 9:21