Skip to main content

Carl Zeiss VR One Plus

95,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 9:21
Display-Typ4,7" bis 5,5 Zoll Displaygröße
Sichtfeld100 °
Integrierte Kamera
Room-Scale
Headtracking
Gewicht621 g
Benötigte HardwareSmartphone

Gesamtbewertung

81%

"Eine sehr hochwertige VR-Brille, geeignet für die meisten Smartphones, besonders sind Passthrough Kamera und Blicksteuerung!"

Ausstattung
80%
Multischale für Smartphones von 4,7" bis 5,5"
Bedienung
80%
keine manuelle Einstellung der Linsen notwenig
Tragekomfort
85%
auswechselbare Gesichtspolster, abnehmbares Kopfband
Design
85%
Brillenträger geeignet, elegantes + innovatives Design
Preis-Leis­tungsver­hält­nis
75%
hoher Preis, sehr gutes Bild, hohes Sichtfeld (ca. 100°)

Mit der VR One Plus bringt das Traditionsunternehmen Carl Zeiss den langersehnten Nachfolger der VR One heraus. Diese Smartphone VR Brille aus Deutschland gehört mit zu den besten Modellen auf dem deutschsprachigen Markt. Und während Samsung-User auf die Gear VR setzen, wird die VR One Plus immer beliebter bei iPhone-Nutzern. Was die VR-Brille kann und ob ihr Preis gerechtfertigt ist, verrät unser Test.

Design

Das Design der Smartphone VR Brille hat sich im Gegensatz zum Vorgänger kaum verändert. Es bietet genau die richtige Mischung aus Funktionalität und Ästhetik. Allein die dunkel abgesetzte Frontabdeckung garantiert einen hohen Wiedererkennungswert. An der Verarbeitung des Gehäuses lässt sich nichts aussetzen.

Tragekomfort

Beim Tragekomfort leistet Zeiss hervorragende Arbeit. Der extrabreite Schaumstoff schmiegt sich weich ans Gesicht. Selbst nach 45 Minuten Tragezeit bleiben keine Rötungen im Gesicht zurück. Sehr gut finden wir, dass sich der Schaumstoff auswechseln lässt. Das Kopfband mit dem Überkopf-Gurt sorgt für einen sicheren Sitz der Brille. Es lässt sich aber auch leicht abnehmen, wenn die Carl Zeiss VR One Plus nur vor die Augen gehalten werden soll.

Funktionalität

Hier hat Carl Zeiss nochmal nachgelegt. Wie beim Vorgänger-Modell wird das Smartphone mittels Schublade in die VR-Brille geschoben. Doch jetzt ist die Lade so konstruiert, dass alle Smartphones in der Größe von 4,7 bis 5,5 Zoll eingesetzt werden können. Vorher gab es für jedes Smartphone-Modell einen extra Schub, der bestellt oder per 3D-Druck ausgedruckt werden musste. Da ist diese Lösung natürlich ein Vorteil. Die Lade ist außerdem gepolstert, damit das gute Smartphone keine Kratzer bekommt.

Wichtige Anmerkung zu den nutzbaren Smartphones:

Das  LG G4 und das Sony Xperia Z5 Premium passen aufgrund ihres Formfaktors nicht in die Universal-Lade.

Die Anschlüsse des Smartphones bleiben auch bei Nutzung in der VR-Brille zugänglich. So kann es aufgeladen oder Kopfhörer angeschlossen werden.

Besonderheiten

Die Carl Zeiss VR One Plus verzichtet im Gegensatz zu anderen Smartphone Brillen auf eine Einstellmöglichkeit für den Abstand der Linsen. Doch keine Sorge, alle Augenabstände zwischen 53 und 77 Millimeter können die VR-Brille nutzen, dafür sorgt die ausgeklügelte Optik. Brillenträger wird es freuen, dass sie die Sehhilfe auflassen können. Platz genug bietet die Zeiss-Brille.

Sehr gut ist das Abwärmeproblem gelöst, was andere Cardboard-Brillen haben. Die VR One Plus hat genug Lüftungsschlitze, die für einen ausreichenden Abtransport der Wärme sorgen.

Die Frontabdeckung ist außerdem auf Höhe der Smartphone-Hauptkamera transparent. So können auch Augmented Reality Anwendungen mit der VR-Brille genutzt werden. Außerdem entwickelt das Schweizer Unternehmen Dacuda zurzeit eine App, welche die Smartphone-Kamera zur Orientierung im Raum nutzt. Roomtracking bei mobilen VR-Brillen wird damit in Zukunft möglich werden. Die VR One Plus ist also auf diese Entwicklung vorbereitet.

Inbetriebnahme

Dazu laden wir den Media Launcher von Zeiss VR One aus dem iTunes Store oder bei Google Play herunter. Hier gibt es viele Anwendungen, die ideal auf die VR-Brille zugeschnitten sind. Alles funktioniert ohne Probleme.

Leider verfügt die Brille über keinen Magnetschalter zur Steuerung von Cardboard-Apps. Bei diesen müssen wir auf einen Bluetooth-Controller zurückgreifen.

Carl Zeiss VR One Plus und das iPhone

Apple Fans haben es in der VR-Szene etwas schwer. Das Unternehmen investiert zwar gerade viel in Entwicklung und Forschung auf den Gebieten Virtual und Augmented Reality, aber konkrete Produkte lassen auf sich warten. Die VR One Plus ist in puncto Tragekomfort und hochwertiger Optik momentan die einzige VR-Smartphone-Brille, die mit der Gear VR mithalten kann. Doch während diese nur mit speziellen Samsung-Handys arbeitet, kann die Zeiss-Brille alle Smartphone in der Größe 4,7 bis 5,5 Zoll nutzen. Damit ist sie für iPhone Besitzer eine der wenigen VR-Brillen, die hochwertige Virtual-Reality-Erlebnisse mit ihrem Device erlauben.

Fazit

Gut, die Carl Zeiss VR One Plus ist „nur“ eine Smartphone VR Brille. Zusätzliche Hardware wie die Lagesensoren in der Gear VR finden wir hier nicht. Aber dafür eine hervorragende Optik mit einem wirklich weiten Blickfeld von 100 Grad. Die Nutzung von 4,7 bis 5,5 Zoll großen Smartphones, wozu natürlich auch die verschiedenen iPhone-Modelle gehören, macht sie sehr universell einsetzbar. Zusammen mit einem Bluetooth-Controller ist die Steuerung vieler, vieler VR-Apps einfach möglich. Bildqualität und Latenz hängen immer vom entsprechenden Smartphone ab.

Beliebte iPhone VR Brille Carl Zeiss VR One Plus

95,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 9:21
Jetzt ansehen bei
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


95,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 9:21

95,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 9:21